Referenzen

...selbstverständlich gehören Referenzen zum "Klappern" und deshalb möchte ich Ihnen hier meine realisierten Projekte vorstellen. Suchen Sie sich unter den RefLinks aus, was für Sie von Interesse sein könnte.

 

Lührig-Mediendesign Flash

Vorschaubild aus der ersten Generation meiner Webseite, als diese noch in Flash gestaltet war.

Die ursprüngliche Webseite von Lührig-Mediendesign wurde entwickelt, um mit geringstem Aufwand an Ladezeiten und Programmierung eine komplette Flash-Webseite in das WWW zu stellen. Damals war das futuristisch und neu. Jeder wollte animierte Webseiten haben und weg von diesen Gif-Animationen.

Allerdings hat sich Flash für komplette Webseiten nicht etabliert.

 

Technik: komplett in Flash programmierte Webseite mit einem Gesamtvolumen von nur 50KB. Die Größe dieser Internetpräsenz ergibt sich aus der ausschließlichen Verwendung der Programmiersprache "Actionscript" und der Verwendung von Vektorfonts. Da im Bereich Referenzen noch zwei kleine Bilder eingefügt wurden, ist der Flash-Film auf 72KB gewachsen. Die im Film angegeben Links für die Musik und SciFi-Beispiele sind allerdings nicht mehr gültig, da dieser Flash-Film hier nur noch als Beispiel dient.

SciFi - Blicke aus der Vergangenheit

Gleichzeitig sollen Ihnen auch Ausblicke auf Projekte gewährt sein, die von mir im Jahr 2000 noch als "SciFi" abgetan wurden, weil die damaligen Internetanbindungen noch weit davon entfernt waren, schnell zu sein. Aber werfen Sie selbst bei den folgenden Beispielen einen Blick in meine Vergangenheit.

 

3D Cubes

Vorschaubild einer 3D wirkenden Wand, die mit Würfeln bestückt ist, welche as Buttons für die Maus dienen und als Flashfilm realisiert wurde.

3D-Cubes ist ein Flash-Film der durch Computeranimation der Würfel (Cubes) zum Leben erweckt wird. Diese Vorlage sollte einmal als komplette Flash-Webseite dienen und stellt deren eigene Menüführung dar.

 

Technik: Die Speicherung der Einzelbilder, als auch die Soundeffekte, sowie die musikalische Athmosphäre sorgen dafür, dass dieser Flash-Film eine beträchtliche Größe bekommen hat. Mit 1,7 MB sorgt der Film für lange Ladezeiten, die für damalige Verhältnisse (im Jahr 2000) undenkbar waren. Heute - 17 Jahre später - kann kann man über diese Überlegungen nur noch lächeln.

Goldmorph

In diesem Bild sieht man eine goldähnliche Oberfläche, welche als Menü "getarnt" ist. In der Flash-Animation morphen die Buttons.

Goldmorph: diese Oberfläche sollte den Besucher animieren, mit der Maus darüber zu streichen, um dann überrascht fest zu stellen, dass sich dort Menüpunkte verbergen.

 

Technik:  Goldmorph wurde mit Grafikbearbeitungsprogrammen und Filtereffekten erzeugt, die für eine optische goldene Oberfläche sorgten und den Eindruck geschmolzenen Metalls hinterlassen. Die Menüpunkte "morphen" aus der geschmolzenen Oberfläche heraus, welche als Einzelbilder erzeugt und im Flash-Film realisiert wurden.

Lührig-Mediendesign Intro

Vorschaubild der fertigen Intro-Animation, die auch als Vorlage für meine Visitenkarte diente.

Die Flash-Intro für Lührig-Mediendesign sollte eine Verbindung der Visitenkarte zun Internetpräsenz herstellen. Hier wurde auf Spezialeffekte zunächst verzichtet.

 

Technik: Einzelbilder, welche zunächst in Grafikbearbeitungsprogrammen erzeugt, in Flash zusammengesetzt und dort animiert wurden.

Haftungsausschluss

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links, auch wenn ich maßgeblich an der Erstellung der Webseiten meiner Kunden beteiligt gewesen bin. Für den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Sollten Sie eine Urheberrechtsverletzung oder einen sonstigen rechtlichen Verstoß auf meinen Seiten, den verlinkten Seiten oder sogenannten "deep-links" feststellen, welcher grundsätzlich einen Anspruch auf Unterlassung begründen kann, bitte ich um einen kurzen Hinweis, so daß ich Gelegenheit habe, diesen Verweis zu entfernen bzw. für Unterlassung zu sorgen. Eine strafbewehrte Unterlassungserklärung werde ich nicht abgeben. Gegen ein einstweiliges Verfügungsverfahren werde ich Widerspruch einlegen, da ich eine Veranlassung, auch bei festgestelltem Rechtsverstoß Dritter, nicht gegeben habe und erst ab Kenntnis, wenn überhaupt, dem Grunde und der Höhe nach hafte.